make your own website

Vereinsgeschichte

1923
Gründung des Vereins

Gründung des Vereins

14 Musiker aus Priesendorf, Neuhausen, Lisberg, Dankenfeld und Kirchaich schließen sich unter der Leitung des Lehrers Theodor Döring zu einer musikalischen Vereinigung zusammen, die über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt war.

Ersten musikalischen Vereinigung

1946

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges finden sich Musiker wieder in kleinen Tanzkapellen mit wechselnder Besetzung zusammen: „Die flotten Jungs“, „Immer lustig“, „Tanztrio Violetta“, „Die Keimeles Bub`n“, „Dixie Band“,... uvm.

1964

Der Wunsch nach der Neugründung einer Blaskapelle wächst. 14 Musiker schließen sich zu einer losen Vereinigung zusammen.

Festzug in Lisberg

1966

Die ersten Uniformen werden angeschafft. Dirigent Hans Hirschlein beginnt mit der Ausbildung von Jugendlichen.

8. Januar 1967

Der MV Priesendorf wird unter 1. Vorstand Willi Krings und Dirigent Hans Hirschlein neu gegründet.

1967

1971

Anschaffung der 2. Uniform, welche bis heute unverändert ist.

1972

Es erfolgt der Spatenstich zum Bau des Vereinsheimes in beispielloser Eigenleistung.

Bau des Vereinsheim 1974

Richtfest

1974

Das Vereinsheim wird eingeweiht und mit einem Bundesbezirksmusikfest gebührend gefeiert.

Vereinsheims 1974

1977

Die neue Uniform ist komplett.

Gruppenbild in neuer Uniform

1980

Erste Wertungsspielteilnahme in der Mittelstufe

1983

Der MV Priesendorf veranstaltet zum 2. Mal ein Bundesbezirksmusikfest anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Erstgründung 1923.

2. Bundesbezirksmusikfest des MVP

1988

Ein Jahr des Umbruchs: Die Vorstandschaft wechselt und Erich Renner übernimmt den Taktstock.

Erste Teilnahme am Trachten- und Schützenzug des Münchener Oktoberfestes.

Oktoberfest 1988

1989

Das erste Jahreskonzert wird in der Schulturnhalle durchgeführt und ist von da an bis heute der Höhepunkt des Vereinsjahres

1990

Das Orchester fährt zum ersten Mal auf ein Probenwochenende.

1. Probenwochenende

1992

Der Verein feiert das 25-jährige Jubiläum seiner Neugründung mit einem Kreismusikfest.

25jähriges Vereinsjubiläum

1995

Erste Wertunggspielteilnahme in der Oberstufe – Prädikat „1. Rang mit Auszeichnung“

1998

Ein weiteres Umbruchsjahr: Jürgen Sperber wird 1. Vorstand in einer neuen, jungen Vorstandschaft und Erich Renner übergibt den Taktstock an Katja Steger.

1999-2002

Das Musikerheim wird umfassend saniert und mit einem Anbau versehen.

Sanierung des Vereinsheims

2002

Gründung des Nachwuchsorchesters „Crazy Symphonics“

Nachwuchsorchester „Crazy Symphonics“

2006

Das Fundament der musikalischen Ausbildung bilden von nun an die Bläserklassen in Kooperation mit der VS Priesendorf-Lisberg.

2008

Der Verein feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem Kreismusikfest.

Kreismusikfest 2008

2009

Thomas Wolf wird Dirigent des Hauptorchesters.

2011

Eine Böhmische Besetzung wird Dt. Meister der Böhmisch-Mährischen Blasmusik in der Unterstufe.

Böhmische Besetzung

2015

Erste Wertungsspielteilnahme in der Höchststufe – Prädikat „Mit ausgezeichnetem Erfolg“

2017

Der Verein feiert sein 50jähriges Bestehen! Zum Start in das Festjahr findet ein Jubiläumskonzert in der Konzerthalle Bamberg statt. Im Mai wird ein 3-tägiges Bundesbezirksmusikfest abgehalten, das ein sehr großer Erfolg wird.

Konzerthalle Bamberg 2017

Made with in Priesendorf